Zeitgedanken

Zeitgedanken · 07. März 2020
Angesichts der vielzitierten Alternativlosigkeit, mit der die Dinge hierzulande seit einigen Jahren unerbittlich fortschreiten, kann man sich fragen, welcher antike Tragödiendichter eigentlich dafür das Drehbuch entworfen haben könnte. Oder sollte es sich gar in unserer eigenen literarischen Tradition finden lassen? Von Friedrich Schiller, dessen Ambitionen als »deutscher Shakespeare« zum Nationaldichter zu werden wohlbekannt sind, käme meines Erachtens nur »Die Braut von Messina« in...